JULENKA bleibt AKTIV! In >7 Monaten ist viel Gutes passiert!

Doch nun sind alle Spenden ausgegeben!

Wir brauchen Eure Hilfe!

Aktuelle Förderschwerpunkte

Humanitäre Hilfe

Humanitäre Hilfe

Offene Kampfhandlungen im Krieg gegen die Ukraine finden seit dem 24.2.22 statt. Die Randbedingungen und Bedarfe verändern sich hochdynamisch, täglich stellt sich die Situation neu dar. Wir helfen direkt in Dnipro in der Ostukraine über dortige Sozial-Arbeiter unseres Martin-Klubs und

Weiterlesen
Erweiterung der sozialen Wirksamkeit: Handicap-Projekt

Erweiterung der sozialen Wirksamkeit: Handicap-Projekt

Wir haben im August 2022 ein neues Projekt gestartet, bei dem vor allem Flüchtlinge mit Handicap im Mittelpunkt stehen. Wenn kranke oder behinderte Menschen im Sammellager von Wostok SOS in Dnipro eintreffen, haben gerade sie des Öfteren keine Dokumente mehr.

Weiterlesen
Haus „Fäustling“

Haus „Fäustling“

In diesem kleinen Kinderdorf fanden auch 2021 wieder zahlreiche junge Mütter mit ihren Kindern sowie hilfsbedürftige Jugendliche Unterschlupf und Begleitung in schwierigen Lebenssituationen: 109 Erwachsene und 232 Kinder. Einige blieben mehrere Monate, andere nur kurzzeitig. Aufgrund des Krieges wurden alle

Weiterlesen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Unmittelbar nach Kriegsbeginn hat Julenka vor allem Transporte und Unterkünfte für bisher ca. 100 Geflüchtete bei Freunden und Spendern in Deutschland organisiert und finanziert. Täglich wenden sich weitere Hilfesuchende an uns. Mittlerweile senden wir Spendengelder in erster Linie direkt zu unseren Freunden vom Martin-Klub in Dnipro (Ostukraine), damit sie dort Flüchtenden unmittelbar vor Ort helfen können: mit Übernachtungen und Essen auf ihrem Weg, auch materielle Unterstützung in jeglichen Notfällen. Seit Beginn des Krieges konnten der Martin-Klub dank ihrer Spenden 1.230 Familien mit etwa 900 Kindern unterstützen (Stand 29. Mai). Nach Beendigung des Krieges fließt das Geld wie bisher in die Unterstützung ukrainischer benachteiligter Kinder mit ihren Müttern - und wird dann (wie schon nach 2014) für soziale Aufbauprojekte mit Kriegsopfern eingesetzt werden müssen. Wichtig zu wissen: da verabredete Fördergelder für soziale Arbeit weggebrochen sind, werden seit 1. März sämtliche Ausgaben des Martin-Klubs durch Spenden an den Julenka e.V. gedeckt (die üblichen Kosten für uns sind nun verfünffacht, zzgl Kosten für Nothilfe).

Spenden

Julenka e.V.

Der Julenka e.V. ist ein 2011 gegründeter gemeinnütziger Verein. Er hat sich das Ziel (Wir über uns) gesetzt, ein bereits existierendes soziales Projekt des Martin-Klubs in Donezk bzw. Dnipro/Ost-Ukraine für Waisen, benachteiligte Kinder und junge Mütter zu unterstützen. Sie erhielten hier bis Februar 2022 bis zur Lösung ihrer Probleme einen Platz zum Leben und die Möglichkeit einer professionellen Betreuung durch Fachleute, so dass sie danach (wieder) eigenständig leben konnten. Seit Kriegsausbruch haben wir selbst und der Martin-Klub Müttern und ihren Kindern bei der Flucht aus dem Osten der Ukraine geholfen. Jetzt finanzieren wir die Martin-Klubler, damit sie direkt vor Ort Menschen retten und zur Flucht verhelfen, Durchreisende versorgen und Opfern von Gewalt Hilfe vermitteln (Chronik). Auf unserer Seite können Sie mehr über die bisherigen und aktuellen Projekte unseres Vereins und des Martin-Klubs erfahren.