Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Unmittelbar nach Kriegsbeginn hat Julenka vor allem Transporte und Unterkünfte für bisher ca. 100 Geflüchtete bei Freunden und Spendern in Deutschland organisiert und finanziert. Täglich wenden sich weitere Hilfesuchende an uns. Mittlerweile senden wir Spendengelder in erster Linie direkt zu unseren Freunden vom Martin-Klub in Dnipro (Ostukraine), damit sie dort Flüchtenden unmittelbar vor Ort helfen können: mit Übernachtungen und Essen auf ihrem Weg, auch materielle Unterstützung in jeglichen Notfällen. Seit Beginn des Krieges konnten der Martin-Klub dank ihrer Spenden 1.230 Familien mit etwa 900 Kindern unterstützen (Stand 29. Mai). Nach Beendigung des Krieges fließt das Geld wie bisher in die Unterstützung ukrainischer benachteiligter Kinder mit ihren Müttern - und wird dann (wie schon nach 2014) für soziale Aufbauprojekte mit Kriegsopfern eingesetzt werden müssen. Wichtig zu wissen: da verabredete Fördergelder für soziale Arbeit weggebrochen sind, werden seit 1. März sämtliche Ausgaben des Martin-Klubs durch Spenden an den Julenka e.V. gedeckt (die üblichen Kosten für uns sind nun verfünffacht, zzgl Kosten für Nothilfe).

Spenden

Julenka e.V.

Julenka e.V. ist ein 2011 gegründeter gemeinnütziger Verein, der sich das Ziel (Wir über uns) gesetzt hat, ein bereits existierendes soziales Projekt in der Ukraine zu unterstützen (Martin-Klub). Der Martin-Klub nimmt sich verhaltensauffälliger Kinder, Kinder ohne Eltern und junger Mütter an. Man gibt ihnen einen Platz zum Leben und die Möglichkeit einer professionellen Betreuung durch Fachleute. Dies bedeutet Unterstützung bei der Suche oder Schaffung von Arbeitsplätzen für die Mütter sowie die pädagogische Betreuung der Kinder.

Auf unser Seite können Sie mehr über die Projekte des Vereins und des Martin-Klubs erfahren.


Neuste Beiträge


Aktuelle Förderschwerpunkte

Humanitäre Hilfe

Humanitäre Hilfe

Offene Kampfhandlungen im Krieg gegen die Ukraine finden seit dem 24.2.22 statt. Die Randbedingungen und Bedarfe verändern sich hochdynamisch, täglich stellt sich die Situation neu dar. Aktuell gibt es drei Bereiche, in denen wir uns betätigen: Der Großteil der Mitarbeiter

Weiterlesen
Erweiterung der sozialen Wirksamkeit

Erweiterung der sozialen Wirksamkeit

Der Martin-Klub erhält zunehmend Anfragen zur Hilfeleistung – auch von staatlichen Stellen. Er braucht zusätzliche Kraft, um seine anerkannte beispielgebende soziale Kompetenz in vollem Umfang ausspielen zu können. — Der Martin-Klub erhält keinerlei staatlicher Zuschüsse. Bislang wird er vorwiegend durch

Weiterlesen
Haus „Fäustling“

Haus „Fäustling“

Im großen Wohnhaus fanden auch 2021 wieder zahlreiche junge Mütter mit ihren Kindern sowie hilfsbedürftige Jugendliche Unterschlupf und Begleitung in schwierigen Lebenssituationen: 109 Erw. und 232 Kinder Einige blieben mehrere Monate, andere nur kurzzeitig. Julenka e.V. finanziert die pädagogische Förderung,

Weiterlesen

Spenden

Unterstützung, die ankommt! Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich, die Spenden erreichen zu 100% ihr Ziel. Im Jahr 2021 konnten Spendengelder in Höhe von 16.500 € für Projekte eingeworben werden.

Spenden

Julenka e.V. Facebook-Beiträge

Cover for Julenka e.V. - Verein zur Förderung von Jugendlichen in der Ukraine
151
Julenka e.V. - Verein zur Förderung von Jugendlichen in der Ukraine

Julenka e.V. - Verein zur Förderung von Jugendlichen in der Ukraine

Julenka e.V. unterstützt den Martin-Klub - ein soziales Projekt, das sich für Kinder, Familien in Not und Opfer häuslicher Gewalt in der Ostukraine einsetzt.

🔹1 Monat Besetzung unseres Projekthauses🔹👉🏻Hintergrund Der Martin Club ist ein soziales Projekt bestehend aus mehreren Teilprojekten. Von dem Kinderhaus bei Dnipro war in unseren Beiträgen schon mehrfach die Rede. Ein weiteres Projekt ist unser Haus Kalinovo, das sich im Nordosten der Ukraine - im Dorf Kalinovo - befindet. Dieses Haus dient einerseits als Erholungshaus für Workshops oder Seminare und ist andererseits Treffpunkt des Martin-Klubs. Eine ganz grosse Bedeutung hat dieses Haus für die hier regelmäßig stattfindende soziale Arbeit mit den Dorfkindern. Diese Kinder kommen aus den schwierigsten sozialen Bedingungen. Die Leiterin Ira ist eine ganz wichtige Bezugsperson für diese Kinder, denen sie mit viel Wärme begegnet. Dieses Haus wurde mit Liebe, Wärme und Leben gefüllt. 👉🏻 AktuellEs ist jetzt genau 1 Monat her, dass wir erfahren haben, dass unser Haus Kalinovo im Nordosten der Ukraine besetzt wurde. Dies sind die Eindrücke, die uns damals erreicht haben: ***Heute morgen erreichte uns die Nachricht, dass das Haus des Martin-Klubs in Kalinovo besetzt wurde. Die russische Armee ist mit Artillerie in das Dorf eingerückt und hat sämtliche Lebensmittel aus den Läden geplündert. Unsere Martin-Klub-Mitarbeiterin Ira wartet gegenwärtig auf einen „green corridor“, um zusammen mit Angehörigen die Region verlassen zu können. ***Durch die Hilfe von einigen Menschen und auch des Martin-Klubs ist es gelungen, Ira und ihre Familie in Sicherheit nach Dnipro zu bringen. Aufgrund der Umstände müssen wir allerdings davon ausgehen, dass unser Haus Kalinovo verloren sein wird…. #JulenkaeV #Frieden #Ukraine #MenschenhelfenMenschen #Hilfsorganisation ... See MoreSee Less
View on Facebook
🔹🔹Eindruck der aktuellen Lage in unserem Kinderhaus bei Dnipro🔹🔹Diese Nachrichten (zusammengefasst und sinngemäss wieder gegeben) erreichten uns in den letzten Tagen von der Leiterin des Martin-Klubs, Vika:* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 4. Aprila 2022🔹Freunde, bei uns verschlechtert sich die Situation!Die Regierung hat alle Einwohner aufgefordert, den Verwaltungsbezirk Donezk zu verlassen.Die fliehenden Menschen werden fast automatisch über Dnipro fahren.Offensichtlich wird der Krieg ganz in unsere Nähe kommen.Wir bleiben erstmal noch, sind aber jederzeit bereit alle einzusammeln und auch zu fahren. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * 5. April 2022🔹Unsere lieben Julenki! Gestern haben wir 8 Menschen und einigen Haustieren (11 Katzen und 2 Hunden) geholfen, nicht obdachlos auf den Straße zu stranden. Wir haben mehr als 50 Betten für Hilfesuchende organisiert und Lebensmittel an 12 Menschen verteilt. Wir konnten für die Flüchtlinge 32 Betten mit Matratzen, Bettwäsche und Decken ausstatten. Unser Café (direkt in Dnipro) war geöffnet. (Das bedeutet für die Kinder des Kinderhauses immer auch Stabilität und Ablenkung. Mindestens dafür ist es so notwendig.) Unser Haus „Rukavichka“ - ein weiteres Hilfsprojekt des Martin-Klubs - konnte 4 Müttern und 5 Kindern Unterschlupf geben. (Der Name „Rukavitschka“ ist angelehnt an ein altes ukrainisches Märchen, in dem beschrieben wird, dass zahlreiche Tiere in einem verlorenen Handschuh Platz und Zuflucht finden.)Außerdem hat Vika, Leiterin des Martin-Klub und ausgebildete Psychologin, 8 Menschen psychologisch betreut. Diese Menschen leider unter der Angst, ins Ungewisse zu gehen oder sind in grosser Angst um ihre Familien. Auch die Situation plötzlich in einer fremden Wohnung leben zu müssen, ist für einige schwierig, auch wenn die Flucht gelungen ist. ❤️ VIKA:Ich bin froh, dass wir dies gemeinsam tun und dass Ihr uns unterstützt. Guten Tag allen!* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * Mehr HintergrundWie hängen Julenka und der Martin-Klub und das Kinderhaus zusammen? Im Jahr 1999 beschlossen zwei starke und wunderbare Frauen (Viktoria und Swetlana), etwas gegen die weit verbreitete Armut in der Ostukraine zu tun. Beide hatten bereits ihr Studium absolviert, eigene Familien gegründet und kümmerten sich nun ehrenamtlich um hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche in der Region Makejevka.Der Schwerpunkt der Arbeit des Martin-Klubs lag zunächst noch auf der Unterstützung von Waisenkindern aus staatlichen Heimen.In der Schreibweise M.art.in-Klub zeigt sich außerdem das erklärte Ziel, durch die Beschäftigung mit verschiedenen Tätigkeiten und Künsten zur Unabhängigkeit der Kinder beizutragen (music – art – independent).Es entwickelte sich daraus eine Organisation, die zunehmend zu einer Art „Auffangstation“ für hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche wurde. Der Name „Martin-Klub“ leitet sich ab aus den Anfangsbuchstaben der russischen Wörter fürM – (Jugend)A – (Aktivität)R – (Gleichberechtigung)T – (Kreativität)IN – (Initiative)Der Martin Club führt, betreut, finanziert etc. - unter anderem - das Kinderhaus. Dieses Kinderhaus bekam einen Namen, der ausdrücken soll, dass die Kinder hier beschützt und geschützt sind. Übersetzt heisst es sinngemäss: „Fäustling“. Das Büro des Martin Club selbst befindet sich in Dnipro, das Kinderhaus liegt etwas ausserhalb von Dnipro. JULENKA ist der in Deutschland gegründete gemeinnützige Verein, der den Martin Club unterstützt.Alle Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich für Julenka. Julenka existiert nun seit über 10 Jahren. ... See MoreSee Less
View on Facebook
Ein ❤️ und mit ❤️ von den Kindern der Grundschule Oldendorf 🙏🌟❤️-lichen Dank den Schülern aus Oldendorf🌟🔹JULENKA bedankt sich ganz herzlich für die so grosszügige und selbst erarbeitete Spende von den Schülern der Grundschule Oldendorf bei Melle. 🔹Die Klassen haben einen Spendenlauf organisiert. Jeder hat sich also Paten gesucht und dann vollen körperlichen Einsatz gezeigt. Runde um Runde! 🔹Wir sind überwältigt von diesen kleinen Helfern, die mit so viel Engagement ihr selbst entworfenes Hilfsprojekt auf die Beine gestellt haben. 🔹Dabei sind 2.500 EUR herausgekommen, die sie an JULENKA gespendet haben. ❤️🍀Danke! 🙏 Jeder von euch hilft damit ganz direkt und konkret den Menschen, die JULENKA vor Ort in der Ukraine in unserem Kinderhaus unterstützt. Mittlerweile unterstützen wir auch Menschen, die auf ihrer Flucht beim Kinderhaus vorbeikommen und nichts mehr besitzen, ausser dem, was sie noch bei sich tragen. *************************PS. Alle Kinder auf dem Foto sind mit der Einwilligung ihrer Eltern fotografiert worden. ... See MoreSee Less
View on Facebook