Bäckerei und Nähwerkstatt

Bäckerei

Die Idee der Backstube (mit professionellem Ofen in eigenem Backraum) entstand aus dem Besuch des Martin-Klubs 2017 in dem sozialen Geschäft „Fairkauf“ in Georgsmarienhütte. Eine geregelte Beschäftigung für junge Mütter ohne Ausbildung und Zukunft bringt Vorteile für alle Beteiligten. Die Mütter gehen einer regelmäßigen Arbeit nach, was ihr Selbstvertrauen und ihre Selbständigkeit stärkt. Der Martin-Klub verkauft die gebackenen Waren im Großhandel und ist mit 400 kg Gebäck monatlich nach kurzer Zeit bereits fast im Bereich der Kostendeckung angelangt. Mit diesem Projekt schlägt der Martin-Klub eine neue Richtung ein. Die Kombination aus Resozialisierung und potentiellem Ertrag gibt eine noch sichere Zukunftsaussicht und Möglichkeiten für langfristiges soziales Engagement

Neben den 2-3 Müttern aus dem Känguruh-Wohnprojekt arbeiten derzeit noch zwei weitere Frauen aus der Umgebung mit, zudem eine Person vom Martin-Klub-Team.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder der im Aufbau befindlichen Bäckerei:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nähwerkstatt

Auch diese Idee wurde bei einem Deutschlandbesuch der Martin-Klub-Mitarbeiter geboren. Dank großzügiger Spenden zu einem runden Geburtstag konnten ausreichend Spenden gesammelt werden, dass bereits Anfang 2018 die Nähwerkstatt neben dem Wohnhaus Rukawitschka ausgebaut und eingerichtet werden konnte. Momentan finden dort regelmäßige Schulungen der Klienten statt. Erste Muster von Kissenbezügen existieren bereits, außerdem gibt es Ideen, demnächst Karnevalskostüme in größerem Umfang zu nähen. Eine Zusammenarbeit mit der Backstube ist angedacht bzgl. eines gemeinsamen Logos und einer individuellen Verpackung. Auch hier steht die Idee der Beschäftigung von jungen Erwachsenen im Mittelpunkt, um sie langfristig auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten und so in die Selbständigkeit zu führen