Kinderdorf in Chanschonkowo (Ostukraine)

Acht Bewohner werden aktuell durch eine Sozialarbeiterin betreut. Sie leben alle ausschließlich von unserer Unterstützung. Die im Donbass verbliebenen Menschen haben es sehr viel schwerer in jeder Hinsicht. Julenka e.V. finanziert das monatliche Gehalt der Sozialarbeiterin sowie Materialien in Höhe von insgesamt 200€. Hier besteht selbst für kleinste regelmäßige Spenden stets Bedarf. Wir sind froh, dass wir trotz der ungünstigen politischen Situation mit diesem Projekt helfen können und hoffen, dass sich für die Menschen dort bald bessere Zukunftsperspektiven auftun.

Um den Martin-Klub und seine zu Betreuenden in Ihrer Selbständigkeit kontinuierlich zu unterstützen, bedarf es weiterhin diverser Spenden. Wir als Julenka e.V. versichern Ihnen, dass jeder gespendete Cent dem Martin-Klub und den darin betreuten Menschen zu 100% zu Gute kommt. Mit jeder Spende, sei sie einmalig oder kontinuierlich, ermöglichen Sie benachteiligten Menschen, speziell Kindern in der Ukraine, eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben.

Leave a Reply